Nach unten

Herzlich Willkommen
im Gasthaus Galler in Kleinarl

Das Gasthaus Galler liegt auf 1.420m Seehöhe in herrlicher Berglandschaft, umgeben von saftigen Almen und blühenden Wiesen. Gönnen Sie sich nach der Wanderung eine gemütliche Verschnaufpause in den Liegestühlen vom Gasthaus Galler in Kleinarl. Während Sie genüsslich Sonnenenergie tanken, kann es auch öfters vorkommen, dass der Junior für eine gemütliche Runde mit seiner "steirischen" Ziehharmonika aufspielt.

Einmal ganz ehrlich: Was wäre der Pistenspaß ohne den Einkehrschwung – einfach unvorstellbar! Man steigt  aus dem Sessellift, hat eine tolle Abfahrt perfekt absolviert oder genießt das fantastische Alpen-Panorama - und schon sind Sie beim Gasthaus Galler angekommen! Der Chef des Hauses verwöhnt Sie mit seinen berühmten original Salzburger Kasnocken, Germknödel, Kaiserschmarrn oder mit einem hausgemachten Apfelstrudel.

Feiern nach dem Skifahren, Sonnen oder Skikurs bei cooler Musik und entspannter Atmosphäre in der Panoramabar - der perfekte Après Ski Genuss! Ob Sie einen Einkehrschwung oder die Nacht zum Tag machen wollen, im Gasthaus Galler gibt es sicher die richtige Auswahl für Sie und Ihre Begleiter.

Kleinarl im Winter

Familie

Bereits die dritte Generationen der Familie Galler prägt das Gasthaus Galler in Kleinarl. Schon seit der Entstehung der Jausenstation Stuhlköpfl im Jahr 1975, damals noch als bescheidende Hütte mit 5 Tischen, standen der Kontakt zu den Gästen und das familiäre Miteinander im Mittelpunkt.

Mit der Übernahme der Hütte durch Michaela und Peter Galler im November 1981 wurde die Jausenstation zum Gasthaus Galler. In diesem Zug wurde der erste Umbau vollzogen und die Gaststube um 5 weiter Tische erweitert. Weitere Zubauten und Modernisierungsarbeiten folgten in den Jahren 1994 (Zubau eines großzügigen Wintergartens, Barbereich und Personalzimmern) und 1999 (Investition in die Schneebar im Eingangsbereich).

Nachdem Sohn Christian und seine Frau Barbara in die elterlichen Fußstapfen treten werden und bereits eine eigene kleine Familie gegründet haben, wurde im Jahr 2012 erneut umgebaut und der Wohnraum der Familie sowie weitere Personalzimmer und ein abtrennbares Stüberl errichtet.

2015: Vierzigjähriges Betriebsjubiläum

Was sich in den nun schon mehr als vierzig Jahren nicht geändert hat ist die Leidenschaft zur Gastronomie und die familiäre Gastfreundschaft die immerzu spürbar und gegenwärtig ist und das Gasthaus zu einem gemütlichen Einkehrschwung macht.

Das Gasthaus Galler im Sommer

Historie

  • 14.09.1975 - Baubeginn der Jausenstation (5 Tische) von Barbara und Josef Schaidreiter mit Tochter Michaela
  • 20.12.1975 - Eröffnung des Jausenstation Stuhlköpfl (Name angelehnt an einen Teil der Landwirtschaft)
  • 01.11.1981 - Übernahme des Betriebs durch die Tochter Michaela Galler (frühere Schaidreiter) gemeinsam mit Mann Peter Galler. Umbenennung von Stuhlköpfl auf Gasthaus Galler
  • Herbst 1981 - Erste Erweiterung durch eine weitere Gaststube im hinteren Teil mit 5 zusätzlichen Tischen und 2 Personalzimmer
  • 1994 - Anbau des Wintergartens und komplette Neugestaltung / Modernisierung der Gaststube und der Ausschank. Durch die erneute Vergrößerung wurden wiederum neue Personalzimmer errichtet
  • 1999 - Anbau der Schneebar im vorderen Eingangsbereich – Nutzung als Bar und jetzigen Raucherbereich
  • 2003 - Um-, und Ausbau der Küche / Modernisierung
  • 2012 - Anbau des abtrennbaren rustikal gestalteten Stüberls und Vergrößerung des Familienwohnraums + weiterer Personalzimmer